Yoga for Young

Kinderyoga

Hund, Katze, Kobra & Co.

YogaWeb-14
  • Kinderyoga

    Kinderyoga

  • Kinderyoga

    Kinderyoga

  • Kinderyoga

    Kinderyoga

  • Kinderyoga

    Kinderyoga

Kinderyoga wird eher spielerisch praktiziert, dem natürlichen Bewegungsdrang und der kindlichen Neugier angepasst. Die Namen der Yogastellungen wie z.B. Baum, Krieger oder Maus, wecken die kindliche Phantasie. 

Im Kinderyoga gilt einfach ausprobieren, denn jedes Kind hat unterschiedlich ausgeprägte motorische Fähigkeiten. Mit den Übungen wird die Haltung und Motorik gefördert, Muskeln werden gestärkt aber auch gedehnt und entspannt.

Das Kind erhält mehr Selbstvertrauen und Selbstbewußtein, denn Kinderyoga macht mutig, stark und sicher.

Entspannungsübungen und Phantasiereisen regen zusätzlich die Kreativität und geistige Entfaltung an. 

 

Vorbereitung für die Yogastunde:

  • Achte darauf, dass du nie mit vollem Bauch übst und gehe am Besten vor dem Üben noch einmal auf die Toilette
  • Deine Kleidung sollte dir nicht nur gefallen, sondern vor allem bequem sein, denn du wirst dich dehnen und strecken. Es soll nichts kneifen oder einengen.
  • Übe immer nur so lange, wie du kannst. Yoga soll nicht zu anstrengend sein. Deshalb geht es auch nie darum, gleich beim ersten Mal eine Haltung perfekt einzunehmen. Lass dir Zeit und überfordere dich nicht. Du wirst im Lauf der Zeit immer besser werden, gelenkiger, freier und lockerer. Nimm dir die Zeit!
  • Du solltest am Yogaunterricht nicht teilnehmen, wenn du dich krank fühlst oder sogar Fieber hast.